Suche!
Impressum
Datenschutz

home - zum Eingang
zum Club - tritt ein
zur Forenübersicht
zum Chat

Kleinanzeigen
Eltern
Rezepte
Handarbeiten
Küchentipps
Haushaltstipps
Körperpflege
Heirat
Liebe
Diät
Buchtipps
Schreibstube

-Weiberecke
-Hausfrauenreport
--Neues von der Hausfrau
-Männerecke
-Wühltisch
-Umfragen

Hausfrauenseite -> Umfragen -> Küchenkatastrophen -> Ausstechplätzchen zerfließen

Bei Fropsi misslingen regelmäßig die Ausstechplätzchen

 

www.hausfrauenseite.de  www.hausfrauenseite.de  www.hausfrauenseite.de  www.hausfrauenseite.de  www.hausfrauenseite.de  www.hausfrauenseite.de  
weitere Küchenkatastrophen

Ausstechplätzchen zerfließen

Heute schreibe ich dir, weil du doch mal gefragt hast, was wir küchentechnisch absolut nicht gebacken kriegen.
Es ist mir grad wieder eingefallen, als ich Krümelkecks' Butterplätzchen ausprobiert habe:

es sind Ausstechplätzchen!!!

- Diese hier schmecken wenigstens ganz gut, obwohl sie für mein Empfinden schon seeeehr fett sind.
Aber das ist nicht das Problem.
Ich habe zwei Bilder angefügt.
Der Teig selbst ließ sich sehr schön verarbeiten,
so dass sogar ich "Plätzchenlegastheniker" sie einigermaßen unbeschadet auf's Blech bugsieren könnte...

Ausstechplätzchen zerfließen

Das Endergebnis war aber leider (bis auf den guten Geschmack) alles andere als gut.

Wenn die Ausstechplätzchen immer zerfließen

Für dieses Jahr gebe ich wieder mal auf!!!

Mein Sohn ist hoffentlich damit zufrieden gestellt
*seufz*.

Deine gefrustete Fropsi am 20.11.2016

    Plätzchen-Tipps für Fropsi

  • Hier möchte ich doch meinen Senf dazugeben.
    Meines Erachtens liegt es am Teig.
    Entweder stimmt das Rezept nicht, oder das Rezept stimmt und es wird Bechermargarine statt Butter genommen.
    Diese Bechermargarine ist oft sehr weich und die Kekse zerfließen.
    Wenn man Margarine nimmt, dann sollte man Sanella nehmen, die nur in Papier verpackt ist.
    Die ist fester. (diesen Tipp habe ich von einem Konditor)
    Am sichersten ist es aber, wenn man einen ganz normalen 1-2-3 Mürbteig nimmt.
    Also ein Teil z.b. 100 Gramm Zucker, zwei Teile das wären dann 200 Gramm Butter, und drei Teile, Mehl, das sind dann 300 Gramm.
    Aroma nach Geschmack.
    Ausgehend von der Grundmenge Zucker kann man dann beliebige Teigmengen herstellen.
    Bei 170 Grad backen.
    Diesen Teig kann man für ganz viele Kekssorten nehmen.
    Er gelingt immer.
    Weihnachten ist ja jetzt noch fast ein Jahr hin, da kann Fropsi noch viel üben.

    LG Madleen am 26.02.2017

  • Anstatt die Plätzchen vorm Backen zu kühlen, könnte Fropsi folgendes Rezept ausprobieren :

    • 300 Gramm Mehl
    • 150 Gramm Butter
    • 125 Gramm Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 2 Eier
    • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
    • 1 Prise Salz

    Das ist eigentlich der Boden für Nussecken, ist aber nicht nur dafür, sondern auch für Kekse lecker.
    Bei diesem Teig zerfließt nichts beim Backen, habe ich in einer Backsession mit der siebenjährigen Emma ausprobiert.
    Ist auch eine Gemeinheit, die viele Arbeit für die Butterplätzchen, beste Zutaten, Teig zubereiten, kühlen, ausrollen, backen und dann die Enttäuschung.
    Das Blech mit Back-Ergebnis sieht aus, als sei zu grobkörniger Zucker verwandt worden.
    Das nächste Mal vielleicht mit Puderzucker backen ?
    Oder vielleicht so, wie ich es mache, wenn kein emsiges Kind mit leuchtenden Augen mitbackt, Rollen formen, kühlen und davon abschneiden.
    Mit guter Deko kann frau/man jede Form sozusagen ausstechen.

    Grüße Gudrun am 26.02.2017

  • oh wie schade!
    wenn ich merke, dass mein Teig weich wird, nehme ich das Blech und stelle es in den Kühlschrank für einige Minuten
    (oder auf die Terrasse wenn es wirklich kalt genug ist draußen),
    dann zerlaufen sie weniger

    Schneewittchen26 am 20.11.2016

  • Meine "Geheimtipps" bei zerfließenden Plätzchen:
    weniger Butter nehmen
    statt Zucker Gelierzucker nehmen

    Oder mach die Hanseaten, denn die gelingen immer!
  • HanseatenHanseaten
    ideal zum Backen mit Kindern
    vegetarisch laktosefrei

    die Carola am 20.11.2016

    Hausfrauenseite